Martin Zedlacher wurde 1962 in Klagenfurt geboren. Er ist seit 2005 Mitglied der IG-Autorinnen/Autoren in Österreich. Neben Sachbüchern über alternative Heilmethoden gilt seine Leidenschaft dem Schreiben von packenden Romanen. Sein neuer Corona Thriller "2020 Schöne Neue Weltordnung" handelt von den dunklen Machenschaften einer grausamen Elite. Stellen Sie sich folgende Situation vor: Was wäre wenn eine Elite sämtliche Regierungen, Medienkonzerne und die Pharma-Industrie manipuliert und kontrolliert? Die Elite eine Agenda verfolgt, wo es um die Realisierung eines globalen diktatorischen Polizeistaats geht? Die Menschen nach den Plänen finsterer Mächte - wie beispielsweise auf den Granitblöcken der Georgia Guidestones verewigt - radikal reduziert werden soll? Durch neue Technologien wie 5G eine totale Überwachung stattfindet? Das Bargeld stufenweise abgeschafft wird? Wo die Bevölkerung gezwungen wird sich elektronische Chips implantieren zu lassen? Fiktive Story oder Realität? Das soll jeder Leser selbst herausfinden.  Jedenfalls ist "2020 Schöne Neue Weltordnung" ein atemberaubender Thriller, der die Corona-Pandemie aus dem Blickwinkel von Verschwörungstheorien und realen Sachinformationen beleuchtet. Der Autor ist Freiheitsaktivist, Querdenker, Whistleblower und lebt seine Berufung als Humanenergetiker, Schriftsteller und freischaffender Künstler.   


"In Zeiten universeller Täuschung

ist das Aussprechen der Wahrheit ein

revolutionärer Akt."

 

 George Orwell in 1984

 

 

„Auch wenn alle einer Meinung sind, können alle unrecht haben.“

Quelle: https://beruhmte-zitate.de/zitate/841183-bertrand-russell-auch-wenn-alle-einer-meinung-sind-konnen-alle-unr/